Salzburger Festspiele beginnen mit neuem "Jedermann"

21. Juli 2017 - 10:00 Uhr

Salzburg – Mit einer Neuinszenierung des Open-Air-Dauerbrenners "Jedermann" beginnen am (heutigen) Freitag die diesjährigen Salzburger Festspiele. Das Opernprogramm startet am 27. Juli mit Wolfgang Amadeus Mozarts "La clemenza di Tito" unter Leitung des Dirigenten Teodor Currentzis in der Regie von Peter Sellars.

Großes Festspielhaus

Großes Festspielhaus

Sopran-Weltstar Anna Netrebko, unentbehrlicher Gast der Festspiele, debütiert am 6. August unter Stabführung von Riccardo Muti als Aida in Giuseppe Verdis gleichnamiger Oper. Darüber hinaus gibt es Neuinszenierungen von Alban Bergs "Wozzeck", Aribert Reimanns "Lear" und Dmitri Schostakowitschs "Lady Macbeth von Mzensk".

Das kaum überschaubare Konzertprogramm bietet alles auf, was in der Musikwelt Rang und Namen hat, darunter den Pianisten Grigory Sokolov, die Dirigenten Daniel Barenboim, Andris Nelsons und John Eliot Gardiner sowie die Geigerin Anne-Sophie Mutter. Dem französischen Komponisten Gérard Grisey sowie dem Russen Dmitri Schostakowitsch sind Schwerpunkte gewidmet.

Es ist die erste Saison des neuen Intendanten Markus Hinterhäuser. Insgesamt gibt es 40 Opern- und 54 Schauspielvorstellungen sowie 79 Konzerte an 15 Spielstätten. Die Festspiele dauern bis zum 30. August.

(dpa/MH)

Mehr zu diesem Thema:

Festspielchef Hinterhäuser: "Erwartungen können ganz schön hemmen"
(21.07.2017 – 10:10 Uhr)

Mortier-Award an Salzburger Festivalchef Hinterhäuser
(20.06.2017 – 18:20 Uhr)

Weitere Artikel zu den Salzburger Festspielen

Link:

http://www.salzburgerfestspiele.at

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , , , , , , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge