Beschluss zu Standort von Nürnberger Konzerthalle erwartet

21. Juli 2017 - 13:30 Uhr

Nürnberg – Der Nürnberger Stadtrat entscheidet am Mittwoch (26. Juli) über den genauen Standort der geplanten Konzerthalle. Dabei geht es um die Frage, ob der Neubau westlich der Meistersingerhalle angeschlossen wird, sagte Baureferent Daniel Ulrich am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. Er gehe davon aus, dass es dafür grünes Licht gibt. Die Grundsatzentscheidung, im direkten Umfeld der Meistersingerhalle zu bauen, habe der Stadtrat schon vor Monaten gefällt. Ziel sei es, keine abgeschiedene Halle für rein musikalische Zwecke zu schaffen, sondern sie für "Synergieeffekte" an ein bestehendes Gebäude anzukoppeln, erklärte Ulrich.

Meistersingerhalle Nürnberg

Meistersingerhalle Nürnberg

Der Neubau sei ein "Leuchtturm für die Kulturstadt Nürnberg." Mit Blick auf die Bewerbung der Stadt als Europäische Kulturhauptstadt 2025 sei das Projekt auch ein "besonderer zündender Faktor", sagte Ulrich weiter. Ferner gebe es einige Orchester in Nürnberg, die keine eigene Spielstätte hätten. Ein Konzertsaal mit Topakustik würde es den Ensembles zudem ermöglichen, Bestleistungen zu bringen.

Die neue Halle soll 1.500 Sitzplätze umfassen. Zum Kostenrahmen konnte Ulrich keine Angaben machen. Der Freistaat Bayern will das Projekt mit 75 Millionen Euro fördern. Kostendeckend sei das wohl nicht, schränkte Ulrich ein. "Es wird sicher deutlich mehr sein."

(dpa/MH)

Mehr zu diesem Thema:

Nürnberger Konzertsaal-Neubau: Freistaat Bayern übernimmt 75 Prozent der Kosten
(08.04.2016 – 15:02 Uhr)

Weitere Artikel zum Konzertsaal-Neubau in Nürnberg

Link:

http://www.meistersingerhalle.nuernberg.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , ,
Print Friendly
Andere Beiträge