Brüssel will Europäisches Jugendorchester absichern

28. Juli 2017 - 15:02 Uhr

Brüssel – Die Finanzierung des European Union Youth Orchestra (EUYO) soll nach dem Willen der EU-Kommission längerfristig gesichert werden. Demnach soll das Europäische Jugendorchester künftig EU-Gelder erhalten, ohne sich regelmäßig darum bewerben zu müssen, wie die Brüsseler Behörde am Freitag mitteilte. Das Europaparlament und die EU-Staaten müssten dem Vorschlag zustimmen.

European Union Youth Orchestra

European Union Youth Orchestra

2016 waren die Nachwuchsmusiker im Wettbewerb um EU-Fördergelder zunächst leer ausgegangen. Das Überleben des Orchesters stand auf dem Spiel. Um das Aus zu verhindern, sicherte die EU für 2016 und 2017 dann jeweils 600.000 Euro zu. Unter anderem hatten sich die Berliner Philharmoniker mit Chefdirigent Sir Simon Rattle für die Rettung des Jugendorchesters eingesetzt. Nach dem aktuellen Vorschlag der EU-Kommission sollen nun bis 2020 jährlich 600.000 Euro zur Verfügung gestellt werden.

Das 1976 gegründete Ausbildungsorchester für begabte Nachwuchsmusiker ist schon von namhaften Dirigenten geleitet worden, darunter Daniel Barenboim, Claudio Abbado und Leonard Bernstein. Die Mitglieder aus allen 28 EU-Mitgliedsstaaten müssen sich in einem strengen Auswahlverfahren qualifizieren. Sie treten weltweit als Botschafter der EU auf.

(dpa/MH)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Artikel zum European Union Youth Orchestra

Link:

http://ec.europa.eu

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: ,
Print Friendly
Andere Beiträge