Bayreuther "Siegfried"-Premiere ohne Buh-Rufe

01. August 2017 - 23:30 Uhr

Bayreuth – Bei den Bayreuther Festspielen ist am Dienstag die Jagd nach dem "Ring des Nibelungen" in die nächste Runde gegangen. Mit "Siegfried" stand der dritte Teil von Richard Wagners monumentalem Werk auf dem Programm. Die tropische Schwüle im Festspielhaus forderte Künstler und Publikum gleichermaßen heraus. (Rezension"Siegfried" in Bayreuth: Große Stimmen und große Hitze)

"Siegfried"

"Siegfried"

Als Siegfried stand der hervorragende Tenor Stefan Vinke auf der Bühne; die Rolle der Brünnhilde übernahm wie bereits in der "Walküre" die gefeierte Britin Catherine Foster. Anders als im vergangenen Jahr blieben Buh-Rufe für die Aufführung aus.

Die umstrittene Inszenierung von Regisseur Frank Castorf läuft in ihrer fünften und letzten Spielzeit. Die Bayreuther Festspiele dauern bis zum 28. August. Der diesjährige "Ring"-Premierenzyklus geht am Donnerstag mit der "Götterdämmerung" zu Ende.

(dpa/MH)

Mehr zu diesem Thema:

"Siegfried" in Bayreuth: Große Stimmen und große Hitze
(02.08.2017 – 09:11 Uhr)

Weitere Artikel zu den Bayreuther Festspielen

Link:

http://www.bayreuther-festspiele.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge