Nach Maduro-Kritik: Venezuela streicht Tour von Stardirigent Dudamel

22. August 2017 - 08:59 Uhr

Caracas – Nach seiner Kritik an Staatschef Nicolás Maduro hat Venezuelas Regierung eine für September geplante Tour des Stardirigenten Gustavo Dudamel mit dem nationalen Jugendorchester gestrichen. "Herzzerreißende Absage unserer viertägigen Tour durch vier US-Städte", schrieb der 36-jährige Dudamel am Montag auf Twitter. Der gefeierte Musiker und frühere Regierungsanhänger hatte sich in den vergangenen Tagen wiederholt mit Maduro angelegt.

Gustavo Dudamel

Gustavo Dudamel

Kritiker werfen dem Staatschef vor, durch die Wahl einer umstrittenen Verfassungsgebenden Versammlung und die Entmachtung des Parlaments die Errichtung einer sozialistischen Diktatur in dem Land mit den größten Ölreserven der Welt voranzutreiben.

Dudamel, der unter anderem Chefdirigent des Los Angeles Philharmonic ist, hatte in einem Gastbeitrag für die spanische Zeitung "El País" vor der Entwicklung in seinem Heimatland gewarnt. Als einer der bekanntesten Venezolaner hat Dudamels Stimme Gewicht. Am Freitag hatte Maduro erstmals auch den Stardirigenten direkt angegriffen.

(dpa/MH)

Mehr zu diesem Thema:

Dirigent Dudamel: Blutvergießen in Venezuela stoppen
(19.07.2017 – 20:56 Uhr)

Nach Tod eines Musikers: Dudamel appelliert Maduro
(05.05.2017 – 12:51 Uhr)

Weitere Artikel zu Gustavo Dudamel

Link:

https://twitter.com/GustavoDudamel/status/899636279717093377

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: ,
Print Friendly
Andere Beiträge