Nézet-Séguin erkrankt – Young übernimmt in Wien

08. September 2017 - 14:45 Uhr

Wien/Berlin (MH) – Der kanadische Dirigent Yannick Nézet-Séguin hat am Freitag die kommenden "Salome"-Vorstellungen an der Wiener Staatsoper abgesagt. Krankheitsbedingt könne er die Dirigate nicht absolvieren, teilte das Haus mit. An seiner Stelle werde Simone Young die Aufführungen am 16., 18. und 21. September leiten. Die Australierin probt im Haus am Ring gerade für die Neuproduktion von Prokofjews "Der Spieler", die am 4. Oktober Premiere feiert.

Simone Young

Simone Young

In der Richard-Strauss-Oper "Salome" geben Željko Lučić als Jochanaan und Jörg Schneider als Narraboth ihre Rollendebüts. Gun-Brit Barkmin ist in der Titelpartie zu erleben, Wolfgang Ablinger-Sperrhacke als Herodes und Iris Vermillion als Herodias. Alle drei Vorstellungen werden auf den großen Monitor auf den Herbert-von-Karajan-Platz übertragen und werden im Internet unter ➜ www.staatsoperlive.com gestreamt.

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Wiener Staatsoper erneuert Untertitelsystem
(04.09.2017 – 12:36 Uhr)

Weitere Artikel zur Wiener Staatsoper

Link:

https://www.wiener-staatsoper.at

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge