"Peter Grimes"-Neuinszenierung in Frankfurt gelungen

08. Oktober 2017 - 22:33 Uhr

Frankfurt am Main (MH) – Mit einem ergreifenden "Peter Grimes" ist der Oper Frankfurt am Sonntagabend ein großer Wurf gelungen. Die expressionistische Inszenierung des Briten Keith Warner war ganz auf den großen Sängerdarsteller Vincent Wolfsteiner in der Titelpartie und seinen Konflikt mit den Pogromszenen der Chormassen zugeschnitten. Zu Recht erhielt er für sein Debüt als zerrissener Außenseiter in Benjamin Brittens dramatischem Erstling einhelligen Beifall.

"Peter Grimes"

"Peter Grimes"

Ebenfalls aus dem Frankfurter Ensemble überzeugte Sara Jakubiak als mitleidvolle Ellen Orford und Generalmusikdirektor Sebastian Weigle, dem sowohl zarte Charakterzeichnungen als auch wuchtige Meeresstudien gelangen. Für diese Britten-Oper ans Ensemble zurückgekehrt, gelang auch Gastbariton James Rutherford als Captain Balstrode ein beeindruckendes Rollendebüt.

(bb/wa)

Mehr zu diesem Thema:

Oper Frankfurt zeigt "Peter Grimes"
(08.10.2017 – 10:20 Uhr)

Weitere Artikel zur Oper Frankfurt

Link:

http://www.oper-frankfurt.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge