Wiener Staatsoper und Teatro San Carlo produzieren "Così"

04. November 2017 - 13:50 Uhr

Neapel/Wien/Berlin (MH) – Die Wiener Staatsoper und das Teatro di San Carlo in Neapel bringen eine Koproduktion von Mozarts Oper "Così fan tutte" heraus. Die musikalische Leitung übernimmt Riccardo Muti, Regie führt dessen Tochter Chiara Muti, wie die beiden Häuser am Samstag in Neapel bekanntgaben. Premiere hat die Inszenierung im November 2018 in Neapel. In Wien wird sie ab Mai 2020 aufgeführt.

Riccardo Muti

Riccardo Muti

Muti werde dann erstmals nach zwölf Jahren wieder am Pult der Wiener Staatsoper stehen, erklärte Staatsoperndirektor Dominique Meyer. Dafür habe er den italienischen Dirigenten beim letztjährigen Japan-Gastspiel gewinnen können.

"Es war sehr schön für mich zu sehen, wie gern Riccardo Muti vergangenen Herbst in Japan mit unserem Orchester gearbeitet hat", sagte Meyer. "Und wir freuen uns alle sehr, dass wir bei diesem erfolgreichen Gastspiel seine Rückkehr an die Wiener Staatsoper mit einer gemeinsamen 'Così fan tutte'-Neuproduktion vereinbaren konnten."

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Wiener Staatsoper präsentiert 20. "Eisernen Vorhang"
(18.10.2017 – 14:27 Uhr)

Weitere Artikel zur Wiener Staatsoper

Weitere Artikel zu Riccardo Muti

Link:

https://www.wiener-staatsoper.at

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge