Anzeige

Anzeige

Tonhalle-Orchester Zürich im Ausweichquartier zufrieden

20. Dezember 2017 - 16:24 Uhr

Zürich/Berlin (MH) – Das Tonhalle-Orchester Zürich hat ein positives Fazit der ersten 100 Tage in seiner Interimsspielstätte gezogen. Mehr als 55.000 Menschen hätten bereits den Weg in die Tonhalle Maag in Zürich-West gezogen gefunden, berichtete Intendantin Ilona Schmiel am Mittwoch. "Besonders freuen wir uns, dass sowohl unser Chefdirigent und Musikalischer Leiter, Lionel Bringuier, wie auch viele geschätzte Künstler, darunter Yuja Wang, Charles Dutoit, Franz Welser-Möst und Lang Lang von unserem Konzertsaal begeistert waren", erklärte Schmiel. Die eigentliche Tonhalle soll bis 2020 saniert werden.

Eröffnung Tonhalle Maag

Eröffnung Tonhalle Maag

Überrascht zeigte sich das Orchester von der Zahl der verkauften Abonnements. 80 Prozent der Abonnenten seien dem Ensemble treugeblieben, gehofft hätte man auf 75 Prozent. Im Vergleich zur vorangegangenen Spielzeit besuche nun auch vermehrt neues und junges Publikum die Konzerte.

Mit verschiedenen Jubiläumsveranstaltungen feiert die Tonhalle-Gesellschaft Zürich ab 2018 ihr 150-jähriges Bestehen. Dafür werden eigene Formate wie das neugeschaffene Publikumsorchester gestaltet. Zudem wird Joseph Haydns selten gespielte Kammeroper "Lo speziale" (Der Apotheker") aufgeführt. Mit dem Werk wurde 1768 das Opernhaus auf dem Landsitz von Fürst Nikolaus Esterházy einweiht, genau 100 Jahre vor der Gründung der Tonhalle-Gesellschaft Zürich. Im Herbst plant das Tonhalle-Orchester eine Asientournee.

(wa)

Berichtigung (20.12.2017 – 17:18 Uhr): Im zweiten Satz muss es "gefunden" heißen (nicht: gezogen).

Mehr zu diesem Thema:

Schmiel bleibt Intendantin der Tonhalle Zürich
(07.07.2017 – 10:14 Uhr)

Weitere Artikel zum Tonhalle-Orchester Zürich

Link:

http://www.tonhalle-orchester.ch

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge