Europäischer Kirchenmusikpreis an Godehard Joppich

12. Januar 2018 - 12:39 Uhr

Schwäbisch Gmünd/Berlin (MH) – Der Gregorianik-Experte Godehard Joppich erhält den diesjährigen Preis der Europäischen Kirchenmusik. Mit der Auszeichnung ehre man den 85-Jährigen "für seine großen Verdienste um die Forschung, Lehre und Praxis des Gregorianischen Chorals", teilte die Stadt Schwäbisch Gmünd am Freitag mit. Der mit 5.000 Euro dotierte Preis wird dort im Rahmen des Festivals Europäische Kirchenmusik am 18. Juli verliehen.

Godehard Joppich

Godehard Joppich

Der 1932 in Breslau geborene Joppich war Benediktinermönch in der Abtei Münsterschwarzach, wo er von 1970 bis 1989 als erster Kantor wirkte. Danach lehrte er Gregorianischen Choral und Liturgik an der Musikhochschule München. Von 1980 bis 1993 wirkte er als erster hauptamtlicher Professor für Gregorianik an der Folkwang Universität der Künste in Essen, die ihm 2007 die Ehrenpromotion verlieh.

Der Kirchenmusikpreis geht seit 1999 an hochrangige Interpreten und Komponisten für wegweisende Leistungen im Bereich der Geistlichen Musik. Er wird in diesem Jahr zum 20. Mal verliehen. Zu den bisherigen Preisträgern gehören Komponisten wie Sofia Gubaidulina und Arvo Pärt, der Tenor Peter Schreier und der Thomanerchor Leipzig, die Dirigenten Hans-Christoph Rademann und Helmuth Rilling sowie im vorigen Jahr der Komponist Wolfgang Rihm.

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Festival Europäische Kirchenmusik mit hohem Zuspruch
(08.08.2017 – 16:30 Uhr)

Weitere Artikel zum Festival Europäische Kirchenmusik

Link:

http://www.kirchenmusik-festival.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge