Nelsons als Gewandhauskapellmeister ins Amt eingeführt

23. Februar 2018 - 17:11 Uhr

Leipzig – Der lettische Dirigent Andris Nelsons ist offiziell neuer Kapellmeister des berühmten Gewandhausorchesters in Leipzig. Mit einem Festakt im Alten Rathaus ist der 39-Jährige am Freitag in sein Amt eingeführt worden. "Es ist ein gewichtiges Erbe, das es anzutreten gilt. Tradition ist für Andris Nelsons aber eine Herausforderung, keine Lähmung. Ich glaube, wir haben den Besten bekommen", sagte Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD).

Andris Nelsons

Andris Nelsons

Der 1978 im lettischen Riga geborene Nelsons gilt als einer der derzeit renommiertesten Dirigenten. "Sie überlassen mir eines der besten Orchester der Welt. Ich danke Ihnen für Ihr Vertrauen", sagte Nelsons. Der Lette ist zugleich Musikdirektor des Boston Symphony Orchestra an der US-Ostküste und will mit beiden Orchestern umfangreich zusammenarbeiten.

Andris Nelsons sei von größter Bedeutung als Kulturbotschafter seines Heimatlandes, betonte die Botschafterin Lettlands, Inga Skujina, beim Festakt. "Ihr Beitrag ist von größter Relevanz", sagte sie direkt zu ihrem berühmten Landsmann. Musik habe einen hohen Stellenwert in Lettland. "Musikalisch sind wir eine Weltmacht", betonte die Botschafterin.

Die Stadt Leipzig, die als Kopf der Musik bezeichnet werden könne, bekomme mit Nelsons nun das Herz hinzu, sagte als Laudator Thomas Angyan, Intendant der Musikfreunde in Wien. Leipzig könne sich freuen, schließlich sei es Nelsons ein Bedürfnis, die Menschen mit der Musik zu berühren.

Nelsons entstammt einer musikalischen Familie. Als Kind lernte er das Klavierspiel, später kam die Trompete dazu. Den Orchesterbetrieb lernte er schon als Teenager bei Auftritten mit den Musikern der Lettischen Nationaloper kennen. Der Dirigent Mariss Jansons wurde sein Mentor.

Mit der Amtseinführung endet eine gut dreijährige Übergangsphase für das 275 Jahre alte Orchester der Messestadt. Bei dem Namen Gewandhausorchester dachte man lange vor allem an Kurt Masur (1927-2015). Er prägte das Orchester knapp 27 Jahre lang. Seine Nachfolger Herbert Blomstedt und Riccardo Chailly führten die Musiker in die Weltspitze. Chailly wollte eigentlich bis 2020 in Leipzig bleiben, dann entschied er sich jedoch anders.

Das Gewandhausorchester Leipzig wurde 1743 gegründet und gilt als ältestes bürgerliches, also nicht-höfisches Konzertorchester der Welt. Mit mehr als 180 Musikern ist es nach eigenen Angaben auch eines der größten Berufsorchester der Welt. Das Gewandhausorchester, ist weltweit gefragt. Tourneen führen regelmäßig ins Ausland, insbesondere in die USA und nach Japan.

(dpa/MH)

Mehr zu diesem Thema:

Leipzig ist stolz und hat hohe Erwartungen: Nelsons tritt als Gewandhauskapellmeister an
(23.02.2018 – 17:36 Uhr)

Nelsons gibt Antrittskonzert als Gewandhauskapellmeister
(22.02.2018 – 09:30 Uhr)

Weitere Artikel zum Gewandhausorchester

Link:

http://www.gewandhausorchester.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge