hr-Sinfonieorchester plant großen Schubert-Zyklus

02. März 2018 - 18:01 Uhr

Frankfurt am Main – Das hr-Sinfonieorchester plant in der kommenden Spielzeit einen großangelegten Franz-Schubert-Zyklus. Dabei will Chefdirigent Andrés Orozco-Estrada sämtliche acht Sinfonien des Komponisten in unterschiedlichen Besetzungen vorstellen. Wie der Hessische Rundfunk (hr) am Freitag in Frankfurt mitteilte, sind in der Saison 2018/19 insgesamt 103 Konzerte vorgesehen, davon 89 in Hessen. Eröffnet wird die Spielzeit erneut im Spätsommer mit einem Open-Air-Konzert am Frankfurter Mainufer.

hr-Sinfonieorchester

hr-Sinfonieorchester

Auf dem kommenden Spielplan des Orchesters stehen unter anderem konzertante Aufführungen der Opern "Elektra" von Richard Strauss und "Der Freischütz" von Carl Maria von Weber. Eine vor zwei Jahren begonnene Zusammenarbeit mit dem Komponisten Peter Eötvös endet mit einem Abschlusskonzert zu dessen 75. Geburtstag. Dabei dirigiert er eine Totenmesse, die er im Andenken an die namenlosen Flüchtlinge geschrieben hat, die im Mittelmeerraum ums Leben kamen.

Neben den eigenen Konzertreihen in Frankfurt und beim Rheingau Musik Festival ist das hr-Sinfonieorchester unter anderem bei den Kasseler Musiktagen und den Weilburger Schlosskonzerten zu Gast. Zudem planen die Musiker eine Tournee durch Italien. Die aktuelle Spielzeit endet am 14. Juli mit dem Eröffnungskonzert der Internationalen Ferienkurse für Neue Musik in Darmstadt.

(dpa/MH)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Artikel zum hr-Sinfonieorchester

Link:

http://www.hr-sinfonieorchester.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum ➜ Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge