Thüringer Kompositionspreis an Australier Vaughan

07. März 2018 - 13:07 Uhr

Weimar/Berlin (MH) – Der in Weimar lebende Australier Alex Vaughan erhält den Thüringer Kompositionspreis. Der Preis ist mit 5.000 Euro für eine Auftragskomposition verbunden, sagte eine Sprecherin des Landesmusikrats Thüringen am Mittwoch. "In den von Vaughan eingereichten, für seine Arbeit exemplarischen Werke beeindruckte die Jury vor allen Dingen die interessanten Klangfarben, die Transparenz und Wahrnehmbarkeit sowie die Sinnlichkeit der Kompositionen", hieß es in der Begründung der Jury.

Alex Vaughan

Alex Vaughan

Vaughan wurde 1987 in Sydney geboren. Seit 2009 lebt er in Deutschland und studierte zunächst Komposition und Jazz-Posaune an der Hochschule für Musik "Franz Liszt" Weimar. Dort schloss er auch das Fach Komposition mit einem Konzertexamen ab. Zur Zeit arbeitet er hauptsächlich als freischaffender Komponist, aber auch als Posaunist und Programmierer. Seine Werke basierten oft auf biblischen oder theologischen Themen, hieß es.

Der Kompositionspreis wird seit 2012 jährlich vom Landesmusikrat und der Thüringer Staatskanzlei ausgeschrieben. Die an Vaughan vergebene Auftragskomposition soll am 23. Mai 2019 vom Philharmonischen Orchester Erfurt uraufgeführt werden.

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Nachrichten

Link:

http://www.lmrthueringen.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum ➜ Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , ,
Print Friendly

Anzeige

Anzeige

Andere Beiträge