Anzeige

Anzeige

Bayerische Staatsoper zeigt "Les Vêpres siciliennes"

11. März 2018 - 10:00 Uhr

München/Berlin (MH) – Erstmals seit fast 50 Jahren zeigt die Bayerische Staatsoper wieder die "Sizilianische Vesper" von Giuseppe Verdi. 1969 wurde die Grand Opéra in italienischer Sprache aufgeführt. Am (heutigen) Sonntag kommt erstmals die französische Fassung auf die Münchner Bühne, wie das Haus mitteilte. Regie führt der in Tübingen geborene Antú Romero Nunes. Am Pult des Staatsorchesters steht der israelische Dirigent Omer Meir Wellber.

"Les Vêpres siciliennes"

"Les Vêpres siciliennes"

"Leider wird diese Oper nicht so oft gespielt, weil alle Rollen sehr schwer zu besetzen sind. Aber es ist einfach wunderbare Musik", sagt Bassbariton Erwin Schrott, der als Procida seine erste Premiere an der Bayerischen Staatsoper singt. In der Partie des Henri ist der Tenor Bryan Hymel zu erleben. Als Hélène gibt die amerikanische Sopranistin Rachel Willis-Sørensen ihr Rollendebüt.

Das Radioprogramm BR-Klassik überträgt die Premiere ab 18:00 Uhr. Die Staatsoper zeigt die Vorstellung am kommenden Sonntag (18. März) auch als Livestream unter ➜ staatsoper.tv.

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Tenor geht auf Münchner Opernbühne die Puste aus
(11.03.2018 – 23:05 Uhr)

Oper goes Berghain – Ein überraschender Verdi-Abend in München
(12.03.2018 – 11:50 Uhr)

Weitere Artikel zur Bayerischen Staatsoper

Link:

http://www.staatsoper.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge