Anzeige

Anzeige

Erste Italienische Opernwochen in Hamburg gut besucht

18. April 2018 - 10:18 Uhr

Hamburg/Berlin (MH) – Die ersten Italienischen Opernwochen an der Hamburgischen Staatsoper haben mehr als 38.000 Besucher angezogen. Die 23 Vorstellungen sowie zwei Konzerte des Philharmonischen Staatsorchesters waren zu knapp über 90 Prozent ausgelastet, teilte das Haus am Mittwoch mit. Am Abend hatte es zum Abschluss noch einmal Puccinis "Tosca" gegeben, mit Anja Harteros in der Titelpartie, Jonas Kaufmann als Cavaradossi und Franco Vasallo als Scarpia.

Hamburgische Staatsoper

Hamburgische Staatsoper

Künftig sollen die "Italienischen Opernwochen" in jeder Saison mit einer Neuinszenierung starten. Für 2019 ist Verdis Freiheitsoper "Nabucco" in einer Neudeutung des russischen Regisseurs Kirill Serebrennikow geplant.

Die Hauptpartien werden "mit weltweit renommierten Sängerinnen und Sängern in herausragender Qualität besetzt", hieß es. Bei "Nabucco" sind etwa Dimitri Platanias, Alexander Vinogradov, Oksana Dyka und Dovlet Nurgeldiyev angekündigt.

Von Verdi sind auch "La traviata" mit Irina Lungu und Stephen Costello sowie "Un Ballo in Maschera" mit Ramón Vargas als Gustavo III. zu erleben. Daneben stehen Rossinis "Il Barbiere di Siviglia" mit Franco Vassallo, Maurizio Muraro und Julia Lezhneva sowie Puccinis "Manon Lescaut" mit Kristine Opolais auf dem Programm.

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Staatsoper Hamburg startet Italienische Opernwochen
(11.03.2018 – 10:30 Uhr)

Weitere Artikel zur Hamburgischen Staatsoper

Links:

http://www.staatsoper-hamburg.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge