BR-Symphonieorchester feiert 70-jähriges Bestehen

18. April 2018 - 18:16 Uhr

München/Berlin (MH) – Das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks feiert in der kommenden Spielzeit sein 70-jähriges Bestehen. Am 29. Juni 2019 laden das Ensemble und sein Chefdirigent Mariss Jansons zu einem "Tag der offenen Tür" im Münchner Werksviertel ein, wo das neue Konzerthaus gebaut werden soll. Bereits am Ende dieses Jahres gibt es ein Silvesterkonzert, sagte Orchestermanager Nikolaus Pont am Mittwoch. Als Solist werde der Pianist Lang Lang erwartet, das Programm stehe aber noch nicht fest.

BR-Symphonieorchester

BR-Symphonieorchester

Das Konzert am letzten Tag des Jahres wird im Ersten Deutschen Fernsehen live übertragen. Diesen Sendeplatz will die ARD immer mit eigenen Klangkörpern bestreiten. Die Silvesterkonzerte der Berliner Philharmoniker werden künftig auf ARTE gesendet, erklärte eine Sprecherin. Im Ersten werde weiterhin das Europakonzert am 1. Mai übertragen.

Artist in Residence ist in der Saison 2018/19 der Geiger Leonidas Kavakos. Neben seinen Auftritten als Solist wird er das BR-Symphonieorchester auch dirigieren. Als weitere Solisten erwartet das Ensemble Sänger wie Diana Damrau und Thomas Hampson, Pianisten wie Pierre-Laurent Aimard und Igor Levit sowie die Geigerinnen Isabelle Faust und Janine Jansen. Am Dirigentenpult debütieren Masaaki Suzuki, Jakub Hrůša und François-Xavier Roth.

Konzertreisen führen das Symphonieorchester nach Bayern wie auch in europäische und asiatische Musikzentren wie Amsterdam, London, Wien, Seoul, Taipeh und Tokio.

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Artikel zum BR-Symphonieorchester

Link:

http://www.br-so.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum ➜ Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , , , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge