Nürnberg bekommt Konzerthaus "von zeitloser Eleganz"

20. April 2018 - 19:33 Uhr

Nürnberg/Berlin (MH) – Die Stadt Nürnberg hat für ihr künftiges Konzerthaus einen Entwurf ausgewählt, der "eine zeitgemäße Antwort auf die Meistersingerhalle" findet. Das sagte Oberbürgermeister Ulrich Maly (SPD) am Freitag bei der Vorstellung der Ergebnisse des Architektenwettbewerbs. Die Jury aus Vertretern der Stadt und Fachleuten habe sich einstimmig für das Konzept des Nürnberger Architekten Johannes Kappler und seines Teams entschieden.

Vorstellung Konzerthalle Nürnberg

Vorstellung Konzerthalle Nürnberg

Der Entwurf verstehe es, "die Qualitäten der Meistersingerhalle zu erkennen und mit dem neuen Konzerthaus zu einem Ensemble zu verbinden", erklärte der Vorsitzende der Jury, der Münchner Architekt Amandus Sattler. "Man könnte von zeitloser Eleganz sprechen", fügte Maly hinzu.

Der Bau des Konzerthauses soll im Sommer 2021 beginnen. Die Fertigstellung ist für Sommer 2023 geplant. Nach der Eröffnung des Konzerthauses soll die Meistersingerhalle als Interimsspielstätte für die Oper Nürnberg genutzt werden.

Die Kosten für den Neubau werden zu 75 Prozent vom Freistaat Bayern getragen. "Nicht nur München hat einen schönen Konzertsaal verdient, sondern auch Nürnberg", sagte Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU).

(dpa/MH)

Mehr zu diesem Thema:

Nürnberger Symphoniker-Chef kritisiert Konzerthallen-Standort
(04.08.2017 – 13:23 Uhr)

Weitere Artikel zum Konzertsaal-Neubau in Nürnberg

Links:

https://www.nuernberg.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge