Anzeige

Anzeige

"Echo" wird abgeschafft – Neuanfang für Musikpreis

25. April 2018 - 16:08 Uhr

(Zusammenfassung – Neu: Mehr Details)

Berlin (MH) – Den Musikpreis "Echo" wird es künftig nicht mehr geben. Das hat der Vorstand des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI) in einer außerordentlichen Sitzung beschlossen. Die Marke "Echo" sei so stark beschädigt, dass ein vollständiger Neuanfang notwendig sei, teilte der Verband am Mittwoch mit. Davon seien neben dem Pop-Echo auch der Echo Klassik und der Echo Jazz betroffen.

ECHO Klassik Trophäe

ECHO Klassik Trophäe

Der Echo sei viele Jahre ein großartiger Preis und zentrales Branchenevent gewesen, hieß es. Man wolle jedoch keinesfalls, dass der Musikpreis als Plattform für Antisemitismus, Frauenverachtung und Gewaltverharmlosung wahrgenommen werde.

Kürzlich war den beiden Rappern Kollegah und Farid Bang für ein als judenfeindlich kritisiertes Album der Pop-Echo verliehen worden. Es enthält Textzeilen wie "Mein Körper definierter als von Auschwitzinsassen" und "Mache wieder mal ’nen Holocaust, komm' an mit dem Molotow". Das Geschehene, wofür der Vorstand sich entschuldigt habe, könne zwar nicht mehr rückgängig gemacht werden. Man werde aber dafür sorgen, "dass sich ein solcher Fehler in Zukunft nicht wiederhole", erklärte der BVMI.

Deutschland als drittgrößter Musikmarkt der Welt brauche weiterhin "Musikpreise mit Leuchtturm-Charakter". Daher werde der Vorstand die drei Echo-Preise in eine eigene Struktur überführen. Die bisher involvierten Gremien sollen ihre Tätigkeit einstellen. Die Kriterien der Nominierung und Preisvergabe würden vollständig verändert, hieß es weiter. "Wie beim Echo Klassik und Echo Jazz, die von Anfang an reine Jury-Preise waren, soll beim neuen Musikpreis auch für den Pop-Bereich die Jury stärker in den Vordergrund rücken."

Für die Änderungen werde sich der Vorstand die erforderliche Zeit nehmen. Einen ersten Workshop soll es bereits im Juni geben. Zudem sei der BVMI an Institutionen herangetreten, "um die gesellschaftlich notwendige Debatte über die Kunstfreiheit und ihre Grenzen mitzugestalten".

Der Echo Jazz soll am 31. Mai in Hamburg noch einmal verliehen werden, allerdings "in kleinerem Kreis und ohne TV-Inszenierung". Über die 25. Verleihung des Echo Klassik, die ursprünglich am 14. Oktober in Berlin stattfinden sollte, werde noch entschieden.

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Musikpreis "Echo" wird abgeschafft
(25.04.2018 – 15:31 Uhr)

Leipziger Gewandhaus behält seine Echos
(24.04.2018 – 10:51 Uhr)

Link:

http://www.echoklassik.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum ➜ Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern:
Print Friendly
Andere Beiträge