Münchner Rundfunkorchesterchef mit erster Saison zufrieden

03. Mai 2018 - 14:25 Uhr

München/Berlin (MH) – Der Chefdirigent des Münchner Rundfunkorchesters, Ivan Repušić, hat eine positive Bilanz seiner ersten Saison bei dem Ensemble gezogen. "Musikalisch und menschlich haben wir eine wunderbare Basis gefunden", sagte der 40-jährige Kroate am Donnerstag in München. Repušić habe bereits viele künstlerische Highlights gesetzt und kreative Impulse geben, erklärte Orchestermanagerin Veronika Weber. "Wir freuen uns, weiterhin mit ihm unser traditionsreiches Repertoire zu pflegen, Neues zu entdecken und weitere Klangbrücken zu bauen."

Ivan Repušić

Ivan Repušić

In der Spielzeit 2018/19 setzt das Orchester unter anderem seinen Zyklus mit frühen Verdi-Opern fort. Nach der konzertanten Aufführung von "Luise Miller", die Repušić zu seinem Amtsantritt im vergangenen September gegeben hatte, folgt nun "I due foscari". Diese Stücke würden von großen Häusern selten gespielt, erklärte der Dirigent. "Die Besetzung des Münchner Rundfunkorchesters mit rund 55 Musikern ist optimal für diese Werke."

Insgesamt hat das Ensemble etwa 40 verschiedene Programme in mehr als 60 Konzerten auf den Spielplan gesetzt. Artist in Residence wird der italienische Schlagzeuger Simone Rubino. Neben seinen Abonnement-Reihen und Sonderkonzerten in München ist das Orchester in Bayern, ganz Deutschland und europäischen Nachbarstaaten zu erleben. Aus Repušićs Heimatland kommt umgekehrt der Kroatische Rundfunkchor für ein Gastspiel zum Münchner Rundfunkorchester.

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Repušić tritt als Rundfunkorchester-Chef in München an
(24.09.2017 – 10:10 Uhr)

Weitere Artikel zum Münchner Rundfunkorchester

Link:

http://www.rundfunkorchester.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge