Anzeige

Anzeige

Wagner-Museum macht Bestände online zugänglich

23. Mai 2018 - 18:44 Uhr

Bayreuth/Berlin (MH) – Die Richard-Wagner-Stiftung will ihre Bestände online zugänglich machen. Dazu werden die Dokumente digitalisiert und in einer Datenbank erfasst. Etwa ab dem Jahr 2020 sollen Wissenschaftler und Interessierte über die Website des Richard-Wagner-Museums Zugriff auf das Archiv erhalten, sagte eine Sprecherin der Stiftung am Mittwoch.

Notenblatt mit Brief, Richard Wagner

Notenblatt mit Brief, Richard Wagner

Derzeit scanne man die handschriftlichen Briefe von Cosima und Richard Wagner sowie dessen Notizbücher und Partituren. Die Digitalisierung der mehr als 16.000 Dokumente diene auch dem Schutz des Bestands und dessen Langzeitsicherung.

Das Nationalarchiv der Richard-Wagner-Stiftung betreut den Nachlass des Komponisten (1813-1883), seiner zweiten Frau Cosima (1837-1930) und deren Nachkommen. Mit seinem Bestand an Autographen, Manuskripten, Briefen, Musikalien, Fotos und anderen Objekten ist es die weltweit bedeutendste Wagner-Sammlung und -Forschungsstätte.

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Ausstellung zum Leben und Wirken Wieland Wagners
(24.07.2017 – 09:00 Uhr)

Weitere Artikel zum Richard-Wagner-Museum

Link:

http://www.wagnermuseum.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge