Anzeige

Anzeige

Netrebko und Domingo in Verdis "Macbeth" gefeiert

17. Juni 2018 - 23:32 Uhr

Berlin (MH) – Giuseppe Verdis "Macbeth" hat am Sonntagabend das Publikum der Berliner Staatsoper begeistert. Bravo-Rufe und Ovationen im Stehen gab es sowohl für die Sänger Anna Netrebko, Plácido Domingo und Fabio Sartori als auch für Regisseur Harry Kupfer mit seinem Kreativteam und das Orchester unter Generalmusikdirektor Daniel Barenboim sowie den Chor.

"Macbeth"

"Macbeth"

Kupfer konzentrierte sich in seiner Inszenierung auf die Handlungselemente Mord und Kriege. So war es den Charakteren nicht möglich, sich vollständig zu entfalten. Während die Dramatik am Anfang noch überzeugte, ließ sie zum Ende hin nach. So fehlte der Tod von Lady Macbeth gänzlich, und die Tötung ihres Gatten wurde völlig unspektakulär dargestellt.

In der düsteren Kulisse – passend zum diktatorischen Charakter des Macbeth – kamen die neue Bühnentechnik und moderne Videoprojektionen überzeugend zum Einsatz. Auch das Licht wurde ausdrucksstark gesetzt. Die Kostüme von Yan Tax boten ein tiefgründiges Spiel mit Farbsymbolen.

Der Applaus im Opernhaus ging noch weiter, als die Stars sich schon draußen von den Zuschauern der Open-Air-Übertragung auf dem gut gefüllten Bebelplatz feiern ließen. Einen Mitschnitt der Vorstellung zeigt ARTE am Donnerstag (21. Juni).

(tr/wa)

Mehr zu diesem Thema:

Oper "Macbeth" mit Domingo und Netrebko in Berlin
(17.06.2018 – 10:00 Uhr)

Weitere Artikel zur Staatsoper Berlin

Link:

http://www.staatsoper-berlin.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum ➜ Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge