PODIUM Festival Esslingen geht in die vierte Saison

20. Februar 2012 - 11:53 Uhr

Mit seinem bisher ehrgeizigsten Programm geht das PODIUM Festival Esslingen in die vierte Saison. Vom 13. bis 21. April 2012 laden die jungen Organisatoren rund 50 der besten Nachwuchsmusiker aus ganz Europa ein, teilten die Veranstalter am Freitag mit. Mit 15 einzigartigen Konzertsituationen bespielt das Festival die ganze Stadt, vom Club bis zum Alten Rathaus, vom Sitzballkonzert bis zur Klassiklounge, vom Nachtkonzert bis zum Klassischen Frühstück. Zu den Höhepunkten des Festivals zählen Auftritte des Bundesjugendballetts und die Aufführung von Mahlers "Lied von der Erde" als Gesamtkunstwerk.

PODIUM Festival

Beim PODIUM Festival präsentieren junge Menschen zwischen 15 und 25 Jahren die Musik wie sie ist – frei, vielfältig und wegweisend. Die Konzerte zeichnen sich durch eine einzigartige Erlebnisnähe und überraschende Darstellungsformen aus. Die "klassisch" genannte Musik erlebt atemberaubende Relevanz, Dynamik und Spannung. Dabei werden immer wieder spannende Verbindungen zu anderen Kunstformen gesucht. Schon das Eröffnungskonzert verspricht eine packende Symbiose aus Musik, Lyrik und Fest mit Kompositionen von Bach bis Cage.

Inhaltlich hat sich das Junge Europäische Musikfestival PODIUM mit neuen, zeitgemäßen Konzert- und Rezeptionsformen etabliert. Mehrere Uraufführungen neuartiger Konzertdramaturgien und -formate sollen das Profil in diesem Jahr weiter festigen. Durch große Publikumserfolge hat sich das PODIUM innerhalb weniger Jahre einen festen Platz in der deutschen Festivallandschaft erobert. Zahlreiche renommierte Preise wie der ECHO Klassik und der "red dot design award" 2010 sowie der Kulturmarken Award "Trendmarke des Jahres" 2011 bestätigen das Konzept zusätzlich. In diesem Jahr wurde das PODIUM Festival zum "Ausgewählten Ort im Land der Ideen" gewählt.

PODIUM im Klassenzimmer

Eine Altersgruppe profitiert ganz besonders vom freien Geist der jungen Musiker: die Jüngsten in unserer Gesellschaft. Für sie wird ohne infantile Verniedlichung oder pädagogischen Zeigefinger in natürlicher Weise ein fein ausgearbeitetes Kinder- und Jugendprogramm im Rahmen von PODIUM.Education gestaltet. Mehr als 200 Kinder erleben große Musik. Einige von ihnen bauen über das Patenschaftsprogramm "VierOhren" auch eine intensive und nachhaltige Beziehung zu einem Festivalmusiker auf ("musik heute" berichtete).

Mit einer Vertanzung von Kammermusik ist das neu geschaffene Bundesjugendballett bei PODIUM erstmals in Süddeutschland zu erleben. Die junge Compagnie wurde in dieser Saison gegründet, initiiert durch den Ballett-Weltstar John Neumeier in Hamburg. Als Uraufführung präsentieren acht junge Tänzerinnen und Tänzer Choreographien zu Franz Schubert und dem lettischen Komponisten Peteris Vasks.

Classical Lounge

In der Classical Lounge heißt es diesmal "Klassik trifft Klezmer trifft Jazz". Die vielseitige Jam-Session verläuft mit klassischen Instrumenten durch verschiedenste Genres. Zu einem Lieblingsformat bei PODIUM hat sich das Klassische Frühstück entwickelt. Wunderschöne Bläsersonaten werden mit einem experimentellen Blockflöten-Schlagzeug-Duo kombiniert.

Die Konzerterzählung "Erlebtes Leben" zeigt anhand von Musik und multimedialen Installationen bewegende Lebensmomente. Eine Geschichte über Liebe, Treue und Verlust wird dagegen mit Arnold Schönbergs Streichsextett "Verklärte Nacht" und anhand der Gedicht-Vorlage von Richard Dehmel erzählt. Die 2011 gestartete Reihe PODIUM 360° verbindet Kammermusik im Club dieses Jahr mit anspruchsvoller elektronischer Musik. Die gewaltige "Musik für drei Streicher" von Wolfgang Rihm wird mit einer Leinwandpräsentation live und multimedial begleitet.

Das komplette Festivalprogramm ist im Internet abrufbar. Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen.

(wa)

http://www.podiumfestival.de/

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge