Anzeige

Anzeige

KlickKlack – Das Musikmagazin

22. Februar 2012 - 21:09 Uhr

Donnerstag, 23. Februar 2012 / 23:40 – 00:10 Uhr
Bayerisches Fernsehen

Diese Ausgabe von KlickKlack moderiert der Percussionist Martin Grubinger.

Martin Grubinger

Am 19. Februar gaben Grubinger, sein Schlagzeugkollege Leonhard Schmidinger und das Klavierduo Ferhan und Ferzan Önder im Wiener Konzerthaus gleich zwei Konzerte an einem Tag. Auf dem Programm standen unter anderem die Variationen für zwei Klaviere und Percussion op. 32 des türkischen Pianisten Fazil Say. In dem Werk aus dem Jahr 2011, das Martin Grubingers Sohn gewidmet ist, entspinnt sich ein von anatolischer Musik inspirierter Dialog zwischen Klavier und Percussionsinstrumenten. Weitere Gäste der Sendung sind:

Georg Breinschmid

Georg Breinschmid hat nach seiner klassischen Ausbildung an der Wiener Musikhochschule das erreicht, wovon viele Musikstudenten träumen: Der Bassist spielte bei den Wiener Philharmonikern. Doch er gab die begehrte Orchesterstelle auf, um sich als Jazzmusiker und Solist einen Namen zu machen. Mit ihrer Affinität zur Wiener Musik gelten seine unorthodoxen Kompositionen als eine der interessantesten Entwicklungen im zeitgenössischen Jazz. KlickKlack trifft den Bassisten mit dem Groove-Gen im winterlichen Schloss Elmau und spricht mit ihm über seinen mutigen Schritt.

Maxim Vengerov

Maxim Vengerov gilt als einer der besten Geiger der Welt. Nach einer schweren Verletzung im Jahr 2007 musste der 1974 geborene Russe, der in Deutschland lebt, eine Zwangspause einlegen. Inzwischen ist der Arm auskuriert, und der Geiger steht wieder auf dem Konzertpodium. KlickKlack reist mit Maxim Vengerov in dessen sibirische Heimat und zeigt den Geiger bei der legendären Aufnahme von Beethovens Violinkonzert D-Dur op. 62 mit dem 2007 verstorbenen Cellisten Mstislaw Rostropowitsch und bei seinem Ausflug in die Kunst der Improvisation.

Khatia Buniatishvili

Das Musikmagazin endet diesmal mit einem Veranstaltungstipp. Die georgische Pianistin Khatia Buniatishvili, die bereits Gast in KlickKlack war, ist am 2. März im Münchner Prinzregententheater zu sehen. Und das beeindruckend intensive Spiel der Ausnahmemusikerin sollte man auf keinen Fall verpassen.

KlickKlack wird wiederholt am Samstag, 25. Februar 2012, 22:00 Uhr, in BR-alpha und am Sonntag, 26. Februar 2012, 12:45 Uhr, im Bayerischen Fernsehen. Außerdem ist die Sendung im Internet abrufbar.

(pt/wa)

http://www.br-klassik.de/klickklack/

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge