Lev Vinocour in Sankt Petersburg

26. August 2018 - 09:00 Uhr

Sonntag, 26. August 2018 / 11:30 – 12:55 Uhr
3sat

Konzert (Russland 2018, Erstausstrahlung) Der renommierte russische Pianist Lev Vinocour spielt im Scheremetjew Palast in seiner Heimatstadt St. Petersburg. Auf dem Programm stehen neben bekannten Werken auch selten aufgeführte Stücke berühmter russischer Schriftsteller, die auch Kompositionen hinterließen: unter anderem von Boris Pasternak sowie der kleine Walzer von Lev Tolstoi.

Lev Vinocour

Lev Vinocour

Seine musikalische Ausbildung führte Vinocour in die Schweiz. Dort entdeckte er seine Liebe zu den Schweizer Komponisten Paul Juon, Jaques Hanschin und Emil Frey. Allen dreien ist gemein, dass sie lange Zeit in Russland lebten und von der russischen Musik beeinflusst waren.

Das Konzertprogramm im Überblick:

  • Nikolai Andrejewitsch Rimski-Korsakow (1844-1908): "Scheherazade"
  • Anton Rubinstein (1829-1894): "Romanze", op. 44 Nr. 1
  • Paul Juon (1872-1940): "Farfalla Walzer", op. 58, "Kleine Suite", op. 20, "Chant russe et variations", op. 56 Nr. 10
  • Jacques Handschin (1886-1955): "Largo" cis-Moll, "Zwei Preludes": g-Moll und As-Dur
  • Emil Frey (1889-1946):"Premier morceau de Fantaisie", "Kleine slawische Suite", op. 38
  • Nikolai Andrejewitsch Rimski-Korsakow: "Hummelflug"
  • Sergej Wassiljewitsch Rachmaninov (1873-1943): "Praeludium" cis-Moll, op. 3 Nr. 2
  • Boris Pasternak (1890-1960): "Sonate" h-Moll
  • Lev Tolstoi (1840-1893): "Walzer" F-Dur

(pt/MH)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Artikel zu Lev Vinocour

Link:

http://www.vinocour.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , ,
Print Friendly
Andere Beiträge