Staatsoper Hamburg startet Saison mit "Così fan tutte"

08. September 2018 - 10:00 Uhr

Hamburg – Mit der Premiere von Mozarts Oper "Così fan tutte" startet die Hamburgische Staatsoper am (heutigen) Samstag in die neue Saison. Regie bei dem Liebesverwirrspiel um zwei junge Paare führt Herbert Fritsch, am Pult des Philharmonischen Staatsorchesters Hamburg steht Sébastien Rouland.

"Così fan tutte"

"Così fan tutte"

Die Handlung von Mozarts Oper kommt durch den intriganten Zyniker Don Alfonso (Pietro Spagnoli) ins Rollen. Der nämlich wettet mit zwei Männern, dass ihre Verlobten, machte man ihnen nur genügend den Hof, irgendwann schwach werden – wie jede Frau. Kartal Karagedik gibt den Guglielmo, Dovlet Nurgeldiyev den Ferrando. Als Fiordiligi ist Maria Bengtsson zu erleben, die Partie der Dorabella übernimmt die österreichische Mezzosopranistin Ida Aldrian für die erkrankte Stephanie Lauricella.

Die Premiere wird zeitversetzt auf der Binnenalster und auf dem Harburger Rathausplatz übertragen. Zuvor können alle Interessierten an einem Mitsingprojekt teilnehmen.

(dpa/MH)

Mehr zu diesem Thema:

Quietschbunte "Così fan tutte" begeistert in Hamburg
(08.09.2018 – 23:47 Uhr)

"Così fan tutte" als Slapstick mit Raum für seelische Abgründe
(09.09.2018 – 11:25 Uhr)

Weitere Artikel zur Hamburgischen Staatsoper

Link:

http://www.staatsoper-hamburg.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge