Jaap van Zweden tritt bei New Yorker Philharmonikern an

21. September 2018 - 09:07 Uhr

New York – Mit einem Konzert-Mix aus Klassik und Moderne hat der Niederländer Jaap van Zweden nun auch öffentlich seinen Posten als Chefdirigent der New Yorker Philharmoniker angetreten. Van Zweden dirigierte am Donnerstagabend (Ortszeit) zum Auftakt "Filament" der amerikanischen Avantgarde-Komponistin Ashley Fure. Dabei wanderten zur geheimnisvollen, atmosphärischen Musik des Orchesters 15 Sänger mit Megafon-artigen Trichtern durch den Saal, zudem spielten Solisten verstärkt und mit Effekten versetzt Fagott, Trompete und Kontrabass.

Jaap van Zweden

Jaap van Zweden

"Ich hoffe, das Stück fühlt sich für das Publikum wie eine Eröffnung an", sagte Fure vorab. Ihr am Donnerstag uraufgeführtes Stück stehe "am Anfang des Anfangs des Anfangs". Die Philharmoniker schenkten Van Zweden zum Einstand die Partitur von Beethovens 5. Sinfonie, mit der Dirigent Ureli Corelli Hill das Orchester beim Gründungskonzert im Jahr 1842 dirigiert hatte.

Im traditionelleren Teil der Premiere ließ Van Zweden Maurice Ravels Klavierkonzert in G-Dur (Solist: Daniil Trifonov) und Igor Strawinskys "Frühlingsopfer" spielen. Der 57-Jährige war bisher Chefdirigent des Dallas Symphony Orchestra und des Hongkong Philharmonic. Er folgt auf Alan Gilbert, der die New Yorker acht Jahre lang leitete und im Sommer 2019 als Chefdirigent des NDR Elbphilharmonie Orchesters startet.

(dpa/MH)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Artikel zum New York Philharmonic

Link:

https://nyphil.org

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , ,
Print Friendly

Anzeige

Anzeige

Andere Beiträge