Hamburger Opernloft eröffnet neue Spielstätte

03. November 2018 - 10:00 Uhr

Hamburg/Berlin (MH) – Das Hamburger Opernloft bezieht einen neuen Sitz. Am (heutigen) Samstag eröffnet das junge Musiktheater das Alte Fährterminal als seine Spielstätte. Damit habe das 2003 gegründete Opernloft "eine feste Heimat für seine spannenden Formate gefunden, an dem viele Opernfreunde und Opernneulinge vor Anker gehen können", erklärte Kultursenator Carsten Brosda (SPD).

Opernloft im Alten Fährterminal

Opernloft im Alten Fährterminal

"Das neue Haus hat perfekten Loft-Charakter und eine einmalige Lage direkt an der Elbe", sagte Geschäftsführerin Yvonne Bernbom. Der bisherige Sitz des privaten Theaters, die alte Druckerei von Axel Springer, wurde vor dreieinhalb Jahren abgerissen. Seitdem ist es mit seinen Operninszenierungen an verschiedenen Orten wie dem Ernst-Deutsch-Theater zu Gast.

Für die neue Spielstätte wurde das Fährterminal über mehrere Monate umgebaut. Großzügige Glasflächen geben den Blick auf die Elbe frei. Das kreative Team des Opernlofts erstellt eigene Fassungen von Opern, die jeweils nur 90 Minuten dauern. Zudem entwickeln die Künstler neue Formate wie die erfolgreichen Krimiopern oder Kult-Stücke wie den Opern-Slam "Sängerkrieg". Am 16. November eröffnen sie die Spielzeit mit der Wiederaufnahme von Giacomo Puccinis "Tosca".

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Hamburger Opernloft bekommt neue Räumlichkeiten
(22.12.2017 – 13:21 Uhr)

Weitere Artikel zum Hamburger Opernloft

Links:

http://www.hamburg.de/bkm

http://www.opernloft.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum ➜ Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: ,
Print Friendly
Andere Beiträge