Berliner Philharmoniker begeistern bei Thailand-Debüt

09. November 2018 - 16:23 Uhr

Nakhon Pathom – Mit einem Konzert in Thailand haben die Berliner Philharmoniker am Freitag eine zweiwöchige Asien-Tournee begonnen. Beim Auftritt in Nakhon Pathom – etwa 50 Kilometer entfernt von der Hauptstadt Bangkok – gab es für das Orchester unter Leitung des venezolanischen Dirigenten Gustavo Dudamel am Freitag begeisterten Applaus. Auf dem Programm standen die 5. Sinfonie von Gustav Mahler und das Divertimento von Leonard Bernstein.

Gustavo Dudamel

Gustavo Dudamel

Für die Berliner Philharmoniker war dies der erste Auftritt in Thailand überhaupt. Weitere Stationen bis zum 23. November sind Taiwans Hauptstadt Taipeh sowie verschiedene Städte in China. Abschluss ist in Peking, wo das Klavierkonzert in c-Moll KV 491 von Wolfgang Amadeus Mozart gespielt wird. Als Solist tritt – zum ersten Mal auf einer Asienreise der Philharmoniker – dabei der chinesische Pianist Lang Lang auf.

Die Berliner Philharmoniker haben nach dem Abschied von Simon Rattle aktuell keinen Chefdirigenten. Den Posten übernimmt im Sommer 2019 Kirill Petrenko, derzeit noch Generalmusikdirektor der Bayerischen Staatsoper. Dudamel ist musikalischer Leiter des Los Angeles Philharmonic Orchestra. Der Venezolaner ist aber auch seit zehn Jahren regelmäßiger Gast der Berliner Philharmoniker.

(dpa/MH)

Mehr zu diesem Thema:

Berliner Verdienstorden für Dirigent Sir Simon Rattle
(27.09.2018 – 14:57 Uhr)

Weitere Artikel zu den Berliner Philharmonikern

Links:

http://www.berliner-philharmoniker.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge