Theater Rudolstadt plant Oper mit St. Petersburger Haus

21. November 2018 - 17:37 Uhr

Rudolstadt/Berlin (MH) – Thüringisch-russische Zusammenarbeit: Das Theater Rudolstadt plant eine Opernkooperation mit dem Theater Music Hall und der Northern Sinfonia St. Petersburg. Im Herbst 2019 werde man Peter Tschaikowskis "Die Jungfrau von Orleans" im Meininger Hof Saalfeld aufführen. Dabei würden sich die Orchester beider Städte verbünden, teilte das Theater Rudolstadt am Mittwoch mit. Die Vereinbarung wurde vom Chefdirigenten der Thüringer Symphoniker, Oliver Weder, unterzeichnet.

Unterzeichnung Vereinbarung

Unterzeichnung Vereinbarung

Das Theater Rudolstadt pflegt eigenen Angaben zufolge seit Jahrzehnten gute Kontakte in die Kulturmetropoole an der Newa. Ausdruck dieser Verbundenheit, die auf Weders Studienjahre in St. Petersburg zurückgeht, sei eine Vielzahl von Konzerten mit Künstlern der großen Opernhäuser der Stadt. Auch das diesjährige Silvesterkonzert präsentiere in der Stadthalle Bad Blankenburg junge Sänger des Mariinski Theaters St. Petersburg.

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Nachrichten

Link:

http://www.theater-rudolstadt.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , ,
Print Friendly
Andere Beiträge