Festspiele MV planen neue Konzertformate

28. November 2018 - 17:07 Uhr

Schwerin/Berlin (MH) – Die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern planen im kommenden Sommer mehr als 100 Konzerte und Veranstaltungen. Vom 15. Juni bis 15. September bringt das Musikfestival große Namen wie Lisa Batiashvili, Mitsuko Uchida und Mariss Jansons mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks in Scheunen, Kirchen, Schlossparks und Industriehallen, teilte Intendant Markus Fein am Mittwoch in Schwerin mit. Als Preisträgerin in Residence werde die niederländische Cellistin Harriet Krijgh mit mehr als 20 Konzerten die Saison prägen.

Harriet Krijgh

Harriet Krijgh

Premiere feiert das dreitägige "Detect Classical Festival". In den ehemaligen Neubrandenburger Panzerhallen sollen neue Konzertformate mit jungen Musikern und Ensembles entstehen. Dabei sind auch Begegnungen mit der Start-up-Szene geplant. Die ebenfalls neuen "Vorpommern-Tage" bieten eine musikalische Reise durch die Region von Usedom bis Torgelow. Daneben werden bewährte Reihen wie "Landpartie", "Unerhörte Orte" und "2 x Hören" fortgesetzt. Das Gesamtprogramm der Festspiele wird Ende Februar 2019 veröffentlicht.

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Festspiele MV zeichnen Nachwuchsmusiker aus
(26.10.2018 – 01:00 Uhr)

Weitere Artikel zu den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern

Link:

http://www.festspiele-mv.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge