Toyota soll Akustik im Münchner Gasteig planen

30. November 2018 - 16:02 Uhr

München/Berlin (MH) – Das Büro von Yasuhisa Toyota soll die Akustik im Münchner Gasteig gestalten. Das haben Geschäftsführung und Aufsichtsrat am Freitag entschieden, wie das Kulturzentrum mitteilte. Der Japaner solle für die Philharmonie, den Carl-Orff-Saal und den Kleinen Konzertsaal ein neues Akustikkonzept erarbeiten.

Philharmonie im Münchner Gasteig

Philharmonie im Münchner Gasteig

Toyotas Büro, das unter anderem schon die Hamburger Elbphilharmonie und die Philharmonie in Paris betreut hat, wurde unter zehn Bewerbern ausgewählt. "Die sachliche Bewertung der Gebote nach den zu Beginn des Verfahrens festgelegten Vergabekriterien hat ein eindeutiges Ergebnis gebracht", sagte der Aufsichtsratsvorsitzende des Gasteig, Josef Schmid. "Jetzt ist das Team für die Generalsanierung komplett", erklärte Geschäftsführer Max Wagner.

Münchens Kulturreferent Hans-Georg Küppers begrüßte die Entscheidung: "Ich bin überzeugt, dass wir für unser Münchner Publikum ein Hörerlebnis bekommen, das die Stärken der Münchner Philharmoniker voll zur Entfaltung bringt." Die Sanierung des 1985 eröffneten Kulturzentrums soll voraussichtlich 2021 beginnen.

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Architekten für Gasteig-Sanierung ausgewählt
(24.10.2018 – 18:41 Uhr)

Weitere Artikel zum Münchner Gasteig

Link:

http://www.gasteig.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge