Bassbariton Theo Adam gestorben

11. Januar 2019 - 18:58 Uhr

Dresden/Berlin (MH) – Der Bassbariton Theo Adam ist tot. Der Dresdner Kammersänger starb am Donnerstag nach langer Krankheit, meldete die Online-Ausgabe der Dresdner Neuesten Nachrichten (DNN) am Freitag unter Berufung auf dessen Familie. Adam wurde 92 Jahre alt.

Theo Adam, 1987

Theo Adam, 1987

Der gebürtige Dresdner erlangte Weltrang vor allem mit Opern-Partien von Richard Wagner und Richard Strauss, als Interpret von Liedern von Johannes Brahms und Franz Schubert sowie als Oratoriensänger. In seiner Karriere hat er mehr als 100 Rollen erarbeitet.

Seine erste musikalische Ausbildung erhielt Adam ab 1937 im Dresdner Kreuzchor. 1949 erhielt er ein Engagement an der Staatsoper Dresden. 1952 debütierte er bei den Bayreuther Festspielen, bei denen er bis 1980 regelmäßig gastierte und alle Wagner-Partien seines Fachs sang. 1953 wurde Adam Mitglied der Berliner Staatsoper. Zudem erhielt der Sänger ständige Gastverträge an der Städtischen Oper Frankfurt am Main, der Wiener Staatsoper und dem Londoner Royal Opera House. 1963 debütierte er an der Metropolitan Opera New York. Von 1981 bis 1999 wirkte er bei den Salzburger Festspielen.

Ab 1972 wirkte Adam auch als Opernregisseur, unter anderem an der Berliner Staatsoper, der Bayerischen Staatsoper und der Dresdner Semperoper. An Letzterer nahm er am 30. November 2006 Abschied von seiner Sängerkarriere. Dabei gab er den Eremiten in Webers "Der Freischütz" – die Partie, mit der er 1949 dort debütiert hatte.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Artikel zu Theo Adam

Link:

http://www.dnn.de

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge