"La Bohème" begeistert an Komischer Oper

27. Januar 2019 - 23:34 Uhr

Berlin (MH) – Die Komische Oper Berlin hat am Sonntag mit einer gelungen Neuinszenierung von Giacomo Puccinis "La Bohème" begeistert. Vom Publikum in der weitgehend ausverkauften Premierenvorstellung gab es viel Applaus für die Sänger, allen voran Nadja Mchantaf (Mimi), Vera-Lotte Böcker (Musetta), Jonathan Tetelman (Rodolfo) und Günter Papendell (Marcello) sowie die Chöre.

"La Bohème"

"La Bohème"

Regisseur Barrie Kosky gelang eine zeitgemäße Interpretation des Stücks, in der die menschlichen Konflikte bewegend und ehrlich nahegebracht wurden, so dass die Zuschauer sich mit den Helden identifizieren konnten. Kapellmeister Jordan de Souza führte in den ersten beiden Akten ein straffes Dirigat, nach der Pause war es ausbalancierter.

Die "Bohème" ist die fünfte Inszenierung des Werkes in der Geschichte der Komischen Oper, aber die erste in italienischer Sprache. Die Neuproduktion ist eine Zusammenarbeit mit dem Abu Dhabi Festival und der Auftakt der diesjährigen Serie internationaler Auftritte, die im Rahmen des Festivals in Europa stattfinden.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum ➜ Copyright

(tr/wa)

Mehr zu diesem Thema:

"La Bohème" an Komischer Oper Berlin
(27.01.2019 – 10:00 Uhr)

Weitere Artikel zur Komischen Oper Berlin

Link:

http://www.komische-oper-berlin.de

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge