Anzeige

Anzeige

Semperoper plant "Don Carlo" mit neuem Prolog

20. Februar 2019 - 20:28 Uhr

Dresden/Berlin (MH) – Die Semperoper Dresden plant in der kommenden Spielzeit elf Premieren in den Sparten Oper und Ballett, darunter drei Uraufführungen. Neben dem Auftragswerk "Die andere Frau" von Torsten Rasch gibt es Giuseppe Verdis "Don Carlo" mit einem neuen, von Manfred Trojahn komponierten Prolog. Das kündigte Intendant Peter Theiler am Mittwoch in Dresden an. Richard Strauss' Zyklus "Vier letzte Lieder" kommt erstmals als Ballett auf die Bühne.

Peter Theiler

Peter Theiler

Zwei Koproduktionen mit den Osterfestspielen Salzburg feiern unter der Musikalischen Leitung von Chefdirigent Christian Thielemann Premiere in Dresden. In der "Don Carlo"-Inszenierung von Vera Nemirova verkörpert die Sopranistin Anna Netrebko erstmals die Elisabetta. An ihrer Seite geben der Tenor Yusif Eyvazov in der Titelpartie und der Bassist Ildar Abdrazakov als Filippo II. ihre Hausdebüts. An Richard Wagners "Die Meistersinger von Nürnberg" in der Regie von Jens-Daniel Herzog sind auch die Tokyo Bunka Kaikan Konzerthalle und das New National Theatre Toyko beteiligt.

Giacomo Puccinis "Madama Butterfly" wird von dem Japaner Amon Miyamoto inszeniert. Für die Kostüme zeichnet dessen Landsmann und Modedesigner Kenzo Takada verantwortlich. Bei der Produktion kooperiert die Semperoper mit der Tokyo Nikkai Opera-Foundation und dem Königlichen Theater Kopenhagen.

Als Eröffnungspremiere der Saison inszeniert Laura Scozzi "Die Reise nach Reims" von Gioachino Rossini. Der spanische Regisseur Calixto Bieito interpretiert György Ligetis "Le Grand Macabre". Die Koproduktion mit dem Teatro Real Madrid soll nach der Dresdner Premiere in Spanien gezeigt werden.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Artikel zur Semperoper Dresden

Link:

http://www.semperoper.de

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge