Anzeige

Anzeige

NDR Radiophilharmonie: Manze bleibt Chef bis 2023

22. Februar 2019 - 13:39 Uhr

Hannover/Berlin (MH) – Andrew Manze bleibt bis 2023 Chefdirigent der NDR Radiophilharmonie. Eine entsprechende Vereinbarung unterzeichneten NDR-Intendant Lutz Marmor und NDR Hörfunk-Programmdirektor Joachim Knuth am Freitag in Hannover mit dem 54-Jährigen Briten. Manze leitet das Orchester seit der Saison 2014/15.

Joachim Knuth, Andrew Manze, Lutz Marmor

Andrew Manze (M.)

"Wir freuen uns, dass wir einen so begeisterten und begeisternden Musiker als Chefdirigenten der NDR Radiophilharmonie haben", sagte Marmor. "Mit außergewöhnlicher Energie, hohem musikalischem Anspruch und geistreichem Witz erreicht er viele Menschen weit über das Klassikpublikum hinaus."

Manze äußerte sich "sehr froh und auch stolz" über die Vertragsverlängerung. Gemeinsam mit den Musikern sei er "in den letzten Jahren weit gereist – musikalisch und auch geografisch". Das Orchester sei lebendiger denn je, klinge wunderbar und teile ein breites Repertoire mit Zuhörern jeden Alters.

Manze arbeitet als Gastdirigent regelmäßig mit führenden internationalen Klangkörpern wie dem Gewandhausorchester Leipzig, dem Concertgebouw-Orchester Amsterdam und dem Los Angeles Philharmonic Orchestra. In der aktuellen Saison debütiert er beim Boston Symphony Orchestra. Vom Royal Liverpool Philharmonic Orchestra wurde er im Sommer 2018 zum "Principal Guest Conductor" ernannt.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Artikel zur NDR Radiophilharmonie

Link:

http://www.ndr.de/radiophilharmonie

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , ,
Print Friendly
Andere Beiträge