Smetanas "Dalibor": Oper Frankfurt zeigt Rarität

24. Februar 2019 - 10:00 Uhr

Frankfurt am Main/Berlin (MH) – Die Oper Frankfurt bringt am (heutigen) Sonntag Bedřich Smetanas "Dalibor" heraus. Zwar gab es im letzten Oktober am Staatstheater Augsburg bereits eine Neuproduktion des Werkes. Generell steht das 1868 uraufgeführte Stück außerhalb Tschechiens aber eher selten auf dem Spielplan. In Frankfurt nun inszeniert Florentine Klepper die Oper, die Smetana selbst für wesentlich gelungener hielt als seine "Verkaufte Braut". (Meldung 23:03 UhrDüsteres Debakel an Oper Frankfurt: "Dalibor" fällt durch)

"Dalibor"

"Dalibor"

In der Titelpartie ist der tschechische Tenor Aleš Briscein zu erleben. Bassbariton Simon Bailey, der von 2002 bis 2015 dem Ensemble der Oper Frankfurt angehörte, singt den Budivoj. Die aus Polen stammende Sopranistin Izabela Matuła gibt als Milada ihr Frankfurt-Debüt. Angeführt von Gordon Bintner (Vladislav) sind die übrigen Partien mit Ensemblemitgliedern besetzt. Die musikalische Leitung hat der österreichische Dirigent ungarischer Herkunft Stefan Soltesz.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Düsteres Debakel an Oper Frankfurt: "Dalibor" fällt durch
(24.02.2019 – 23:03 Uhr)

Weitere Artikel zur Oper Frankfurt

Link:

http://www.oper-frankfurt.de

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge