Berlins Bühnen und Orchester: 3 Millionen Tickets verkauft

18. März 2019 - 17:06 Uhr

Berlin (MH) – Die öffentlich geförderten Bühnen und Orchester Berlins haben 2018 gut drei Millionen Tickets verkauft. Das teilte die Kulturverwaltung am Montag mit. Die meisten Besucher – knapp 423.000 – hatte der Friedrichstadt-Palast, was allerdings einen Rückgang um gut 90.000 gegenüber dem Vorjahr bedeutet.

Berliner Staatsoper Unter den Linden

Berliner Staatsoper Unter den Linden

Deutlich mehr Besucher als 2017 zog die Staatsoper Unter den Linden nach der Rückkehr in ihr saniertes Stammhaus an: 226.276 statt 144.203. Zuwächse gab es auch für die Deutsche Oper Berlin (225.592 statt 223.972), die Komische Oper Berlin (210.380 statt 203.494) sowie die Rundfunk-Orchester und -Chöre GmbH (175.742 statt 146.194). Ein Minus verzeichneten hingegen die Berliner Philharmoniker mit 242.620 Gästen (2017: 263.445) und das Konzerthaus Berlin (154.098 statt 173.998).

Die 34 Institutionen erarbeiteten 410 Neuproduktionen und zeigten 8.687 Vorstellungen, auf Gastspielen außerhalb Berlins weitere 1.586. Kultursenator Klaus Lederer (Die Linke) sprach von einem großartigen und erfolgreichen Jahr. Die Zahl der Besucher und Gastspiele seien "Beleg für das Interesse am künstlerischen Können und der kreativen Kraft Berliner Bühnen und Orchester.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Berlins Bühnen erwarten mehr als drei Millionen Besucher
(02.10.2018 – 13.36 Uhr)

Weitere Nachrichten

Link:

http://www.kultur.berlin.de

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge