Duisburger Opernhaus nach Wasserschaden unbespielbar

10. April 2019 - 19:59 Uhr

Duisburg/Berlin (MH) – Nach dem Wasserschaden vor fünf Tagen hat das Theater Duisburg alle Opernvorstellungen im April abgesagt. Auch die Proben zur Premiere von Richard Wagners "Götterdämmerung" am 5. Mai können nicht wie geplant auf der Bühne stattfinden. "Wir wissen derzeit noch nicht, ob und in welcher Form wir die Inszenierung herausbringen können", sagte der Generalintendant der Deutschen Oper am Rhein, Christoph Meyer, am Mittwoch.

Theater Duisburg

Theater Duisburg

Derzeit sei noch nicht absehbar, ob und wie ab Mai im Theater Duisburg geprobt und gespielt werden kann. "Die Analyse der Beschädigung durch das Wasser ist noch längst nicht abgeschlossen", so Meyer. Um den weiteren Spielplan zu sichern, prüfe man Alternativen wie das Ausweichen in Ersatzspielstätten sowie halbszenische oder konzertante Aufführungen.

Am vergangenen Freitagmorgen hatte die Sprinkleranlage im Theater Duisburg weite Teile des Hauses geflutet. Rund 80.000 Liter Wasser ergossen sich über den Bühnenbereich, die Unterbühne und die technischen Aufzüge. Das 1912 errichtete Theater ist Spielstätte der Deutschen Oper am Rhein und der Duisburger Philharmoniker.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Bühne im Duisburger Opernhaus unter Wasser gesetzt
(05.04.2019 – 15:12 Uhr)

Weitere Artikel zur Deutschen Oper am Rhein

Links:

https://www.operamrhein.de

Mehr zu diesen Schlagwörtern: ,
Print Friendly
Andere Beiträge