Mozart mit Leib und Seele

11. Mai 2019 - 10:00 Uhr

Samstag, 11. Mai 2019 / 22:45 – 23:10 Uhr
3sat

Dokumentation (Österreich 2019) "Mozart lebt" – so lautete der Titel der Mozartwoche 2019, die vom 24. Januar bis zum 3. Februar in Salzburg stattfand. Es ist auch das Credo von Neo-Intendant Rolando Villazón. In Mozart erkennt er einen "tiefernsten Musiker und Denker, eine verspielte Seele". Und vielleicht auch einen Seelenverwandten? In der Dokumentation von Barbara Pichler-Hausegger zeichnet der Startenor ein ganz persönliches Bild von "seinem" Mozart und spürt dem Genius Loci in Salzburg nach.

Rolando Villazón in Salzburg

Rolando Villazón in Salzburg

Vor allem die Briefe des Komponisten haben ihm den Menschen nähergebracht. "Die ganze Stadt soll Mozart feiern", wünscht sich Villazón für seine erste Festivalwoche. Alles für einen – einer für alle: Abseits elitärer Pfade und auch an ungewöhnlichen Veranstaltungsorten wie etwa einem Einkaufszentrum soll man Mozart begegnen. Villazón will in seiner Intendanz ausschließlich Musik Mozarts in ganz unterschiedlichen Interpretationen erklingen lassen.

Den effektvollen Auftakt macht "La Fura dels Baus". Das katalanische Künstlerkollektiv rund um Carlus Padrissa startet in der spektakulären Aufführung "T.H.A.M.O.S." mit Mozarts Schauspielmusik zu Tobias Philipp von Geblers Schauspiel "Thamos, König in Ägypten" mit Tanz, Text, Artistik, neuen Medien und Stücken aus der "Zauberflöte" eine Zeitreise um die Welt. Ein aufregender Blick hinter die Kulissen des wohl wichtigsten Mozart-Festivals und ein Einblick in den Mozart-Kosmos des Rolando Villazón.

(pt/MH)

Mehr zu diesem Thema:

Villazóns erste Mozartwoche mit 93 Prozent Auslastung
(04.02.2019 – 13:50 Uhr)

Weitere Artikel zur Stiftung Mozarteum

Link:

http://www.mozarteum.at

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge