Anzeige

Anzeige

Lucia di Lammermoor – Aus der Wiener Staatsoper

01. Juni 2019 - 10:00 Uhr

Samstag, 01. Juni 2019 / 20:15 – 22:45 Uhr
3sat

Oper (Österreich 2019, Erstausstrahlung) Gaetano Donizettis 1835 uraufgeführte Oper "Lucia di Lammermoor" gehörte an der Wiener Staatsoper bis 1926 und dann wieder ab 1978 zum Kernrepertoire. Das Werk bot Generationen von Sängern die Möglichkeit, sich in der höchsten Belcanto-Kunst zu beweisen. Die Neuinszenierung wurde im Rahmen der diesjährigen Feierlichkeiten zum 150. Geburtstag der Wiener Staatsoper aufgeführt.

"Lucia di Lammermoor"

"Lucia di Lammermoor"

Der französische Regisseur Laurent Pelly verlegt die Geschichte der Liebenden aus den beiden verfeindeten Adelsfamilien Ashton und Ravenwood ins Schneegestöber. Dafür hat er sich von Jean Epsteins Verfilmung des Edgar-Allen-Poe-Klassikers "The Fall of the House of Usher" inspirieren lassen.

Die Ästhetik des Stummfilms erzeugt auf der Bühne eine Atmosphäre, in der sich Traum und Albtraum auch visuell durchdringen. Die junge russische Sopranistin Olga Peretyatko brilliert in der Rolle der wahnsinnigen Lucia. Mit Juan Diego Flórez steht ihr als Edgardo einer der besten Belcanto-Tenöre der Gegenwart zur Seite.

Donizetti hat mit "Lucia di Lammermoor" eines der bedeutendsten und populärsten Meisterwerke der italienischen romantischen Oper geschaffen – und das in einer Rekordzeit von nur wenigen Wochen. Das Stück lebt vom melodischen Reichtum und einer beeindruckenden musikpsychologischen Durchgestaltung der Charaktere. Zugleich bettete Donizetti die Protagonisten Lucia, Edgardo und Enrico in ein Gefühlsdreieck von Liebe, Hass und Leidenschaft. Der vom Publikum jedes Mal mit Spannung erwartete Höhepunkt ist zweifellos die extrem herausfordernde Wahnsinnsszene der Lucia.

(pt/MH)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Artikel zur Wiener Staatsoper

Link:

https://www.wiener-staatsoper.at

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge