Berlins Kultursenator will sich zur Staatsoper äußern

03. Juni 2019 - 18:08 Uhr

Berlin (MH) – Berlins Kultursenator Klaus Lederer (Linke) hat kurzfristig für Dienstag zu einer Pressekonferenz über die "Zukunft der Staatskapelle Berlin und der Staatsoper Unter den Linden" eingeladen. Dabei würden neben ihm selbst auch Vertreter des Orchestervorstands sowie Generalmusikdirektor Daniel Barenboim (76) und Staatsopernintendant Matthias Schulz sprechen, teilte die Kulturverwaltung am Montag mit.

Berliner Staatsoper Unter den Linden

Berliner Staatsoper Unter den Linden

Lederer hatte im April angekündigt, bis Sommer über die Zukunft Barenboims als Generalmusikdirektor zu entscheiden. Zuvor hatten ehemalige und aktive Musiker der Staatsoper den Führungsstil des Dirigenten kritisiert. Barenboim selbst sah die Vorwürfe als Teil einer Kampagne anlässlich seiner Vertragsverhandlungen. Sein aktueller Vertrag läuft bis 2022.

Die Staatskapelle Berlin hatte Barenboim vor 28 Jahren zum Generalmusikdirektor gewählt und im Jahr 2000 zum Chefdirigenten auf Lebenszeit ernannt.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum ➜ Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Kultursenator: Entscheidung über Barenboim bis Sommer
(17.04.2019 – 18:56 Uhr)

Weitere Artikel zu Daniel Barenboim

Link:

http://www.staatsoper-berlin.de

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge