Oper Köln steigert Gesamtauslastung

12. Juli 2019 - 19:22 Uhr

Köln/Berlin (MH) – Die Oper Köln schließt die Saison 2018/19 mit einer Gesamtauslastung von 86 Prozent ab. Mehr als 117.000 verkaufte Karten in Oper und Kinderoper bedeuteten einen Anstieg von über 10.000 Tickets gegenüber der Vorsaison, teilte das Haus am Freitag mit. Die Ausweichspielstätte StaatenHaus sei in der vierten Spielzeit etabliert und erfreue sich zunehmender Beliebtheit.

"La Scuola de' gelosi"

"La Scuola de' gelosi"

Besonderer Publikumsmagnet war den Angaben zufolge Antonio Salieris "La scuola de' gelosi". Die Inszenierung von Jean Renshaw unter der musikalischen Leitung von Arnaud Arbet am Pult erreichte eine Auslastung von 96 Prozent. Weitere erfolgreiche Produktionen waren "Rusalka", "Street Scene" und "Peter Grimes". Auch die Wiederaufnahmen von "Fidelio", "Turandot" und "Tosca" waren mit über 90 Prozent ausgelastet.

Die Saison der Oper Köln geht am Sonntag (14. Juli) mit einer ausverkauften Vorstellung von Giacomo Puccinis "Tosca" zu Ende.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Artikel zur Oper Köln

Link:

http://www.oper.koeln

Mehr zu diesen Schlagwörtern: ,
Print Friendly
Andere Beiträge