Semperoper-Tenor Tom Martinsen gestorben

20. Juli 2019 - 11:57 Uhr

Dresden/Berlin (MH) – Die Semperoper Dresden trauert um ihr langjähriges Ensemblemitglied Tom Martinsen. Der norwegische Tenor starb am Donnerstag im Alter von 62 Jahren, wie das Haus am Samstag unter Berufung auf die Familie mitteilte. "Die Semperoper Dresden ist erschüttert über den plötzlichen Tod ihres hoch geschätzten Kollegen Tom Martinsen und wird ihm als verdientes Mitglied ihres Ensembles ein respektvolles und ehrendes Andenken bewahren", hieß es in der Mitteilung.

Tom Martinsen (Mitte) als Trimalchio

Tom Martinsen (Mitte) als Trimalchio

Martinsen wurde 1957 in Hamar geboren. Er studierte an der Musikhochschule Oslo und der Opernhochschule Stockholm. Sein Debüt an der Sächsischen Staatsoper gab er 1991 als Hoffmann in "Hoffmanns Erzählungen" von Jacques Offenbach. Zunächst als ständiger Gast und später als Mitglied des Solistenensembles trat er in zahlreichen Partien auf. In der Spielzeit 2018/19 war er unter anderem in der Neuproduktion von Bruno Madernas Kammeroper "Satyricon" als Trimalchio zu erleben.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Artikel zur Semperoper Dresden

Link:

http://www.semperoper.de

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge