Oper Frankfurt zeigt Rossinis "Otello"

08. September 2019 - 11:39 Uhr

Frankfurt am Main/Berlin (MH) – Als erste Premiere der Saison bringt die Oper Frankfurt am (heutigen) Sonntag Gioachino Rossinis "Otello" heraus. Damit beginnt das Haus eine Reihe mit drei Frankfurter Erstaufführungen von Werken des italienischen Komponisten (1792-1868). Im Februar folgt "La gazzetta" und im April "Bianca e Falliero".

"Otello"

"Otello"

Die "Otello"-Inszenierung ist eine Übernahme vom Theater an der Wien (2016). Regie führt der Italiener Damiano Michieletto. Die musikalische Leitung übernimmt dessen Landsmann Sesto Quatrini, der erstmals in Frankfurt gastiert.

Die Rolle der Desdemona übernimmt bei der Premiere und drei Folgevorstellungen die georgische Sopranistin Nino Machaidze. Die in Tiflis geborene Sängerin hat die Partie bereits in der Wiener Produktion verkörpert. In Frankfurt gibt sie ihr Hausdebüt, ebenso wie der italienische Tenor Enea Scala (Otello) und dessen US-Fachkollege Jack Swanson (Rodrigo). Die übrigen Partien sind mit Mitgliedern des Ensembles und des Opernstudios der Oper Frankfurt besetzt, darunter Theo Lebow (Jago) und Thomas Faulkner (Elmiro Barberigo). Als Desdemona übernimmt ab der fünften Vorstellung Opernstudio-Mitglied Karolina Makuła.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Artikel zur Oper Frankfurt

Link:

http://www.oper-frankfurt.de

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge