Zwei "Faust"-Nominierungen für Rheinoper

12. September 2019 - 15:36 Uhr

Köln/Berlin (MH) – Die Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf Duisburg ist in zwei Kategorien für den Theaterpreis "Der Faust" nominiert. Chancen auf die Auszeichnung haben die Tänzerin Marlúcia do Amaral für "Schwanensee" und Regisseur Anselm Dalferth für die Kinderoper "Nils Karlsson Däumling", teilte der Deutsche Bühnenverein am Donnerstag mit. Der Preis wird am 9. November im Staatstheater Kassel verliehen.

Olesya Golovneva als Rusalka

Olesya Golovneva als Rusalka

Als beste Regisseure Musiktheater sind Kay Kuntze für "Die Passagierin" am Theater Altenburg Gera, Marie-Eve Signeyrole ("La Damnation de Faust", Staatsoper Hannover) und Elisabeth Stöppler ("Götterdämmerung", Theater Chemnitz) nominiert. In der Kategorie Sängerdarsteller Musiktheater können Olesya Golovneva (Rusalka in "Rusalka", Oper Köln), Johannes Martin Kränzle (Šiškov in " Aus einem Totenhaus", Oper Frankfurt) und Anna Princeva (Elsa in " Lohengrin", Theater Bonn) auf die Auszeichnung hoffen. Weitere Ehrungen gibt es für Regie Schauspiel, Darsteller Schauspiel und Choreographie. Mit dem Preis für das Lebenswerk wird der Theatermacher, Regisseur und Schauspieler Roberto Ciulli (85) geehrt.

Der Faust wird in diesem Jahr zum 14. Mal verliehen. Die Auszeichnung geht an Kulturschaffende, deren Arbeit wegweisend für das deutsche Theater ist. Sie wird von der Kulturstiftung der Länder, der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste, dem Deutschen Bühnenverein und einem jährlich wechselnden Bundesland vergeben.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Theaterpreis Der Faust an Opernregisseur Kratzer
(03.11.2018 – 22:54 Uhr)

Weitere Artikel zum Theaterpreis Der Faust

Link:

http://www.buehnenverein.de

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge