Anzeige

Anzeige

Oper Köln hat Hälfte der Saison-Tickets verkauft

21. Oktober 2019 - 12:38 Uhr

Köln/Berlin (MH) – Die Oper Köln hat bereits mehr als 50 Prozent ihrer Tickets für die Spielzeit 2019/20 verkauft. Das teilte das Haus am Montag mit. Dieser Vorverkaufsstand sei schon einen Monat früher als in der vorigen Saison erreicht worden. "Mit unserem Angebot im StaatenHaus treffen wir offenbar einen Nerv des Publikums, das die hohe Qualität und die innovativen Umsetzungen im StaatenHaus sehr schätzt", erklärte Intendantin Birgit Meyer. Sie freue sich über diesen Zuspruch und genieße die Atmosphäre der Ausweichspielstätte.

Kölner Staatenhaus, Halle

Kölner Staatenhaus, Halle

Im November präsentiert die Oper Köln gleich vier Premieren: Zu seinem 10. Geburtstag zeigt das MD Kollektiv am 6. November die Uraufführung von "Get-Together", eine Zusammenarbeit mit dem Kulturamt Köln. Die Regisseurin Lydia Steier bringt am 10. November eine Neuproduktion von "Carmen" heraus. Am 24. November präsentiert das Haus die Deutsche Erstaufführung von Brett Deans Oper "Hamlet", die beim Glyndebourne Festival 2017 uraufgeführt wurde. Die Kinderoper führt ihren Ring für Kinder mit der Premiere von "Siegfried für Kinder" am 29. November fort.

Die Kölner Oper nutzt seit Herbst 2015 die Interimsspielstätte Staatenhaus. Zuvor hatten sie wegen der Sanierung ihres 1957 erbauten Stammhauses drei Jahre lang ein Musical-Zelt bespielt. Die Wiedereröffnung der Oper am Offenbachplatz ist inzwischen für 2023 geplant.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Oper Köln steigert Gesamtauslastung
(12.07.2019 – 19:22 Uhr)

Weitere Artikel zur Oper Köln

Link:

http://www.oper.koeln

Mehr zu diesen Schlagwörtern: ,
Print Friendly
Andere Beiträge