Anzeige

Anzeige

"Il primo omicidio" an Berliner Staatsoper bejubelt

01. November 2019 - 23:13 Uhr

Berlin (MH) – Die Berliner Staatsoper Unter den Linden hat am Freitag mit einer Inszenierung von Alessandro Scarlattis Oratorium "Il primo omicidio" begeistert. Langanhaltenden Applaus erhielten in dem fast ausverkauften Haus sowohl die Sänger und Musiker, als auch Regisseur Romeo Castellucci. Der Italiener gab mit dem selten aufgeführten Werk sein Berliner Operndebüt.

"Il primo omicidio"

"Il primo omicidio"

Die musikalische Leitung hatte René Jacobs am Pult der belgischen Originalklang-Formation B’Rock Orchestra, die erstmals an der Staatsoper gastiert. Jubel gab es für das Sängerensemble aus Kristina Hammarström (Caino), Olivia Vermeulen (Abel), Birgitte Christensen (Eva), Thomas Walker (Adamo) und Benno Schachtner (Voce di Dio), die bereits bei der Premiere in Paris zu erleben waren, sowie Arttu Kataja (Voce di Lucifero). Das Stück war eine Koproduktion mit der Opéra national de Paris und dem Teatro Massimo in Palermo.

Mit der Premiere eröffnete die Staatsoper ihre zweiten "Barocktage", die 2018 mit der Intendanz von Matthias Schulz eingeführt wurden. Bis zum 10. November stehen neben der Premiere zwei Wiederaufnahmen, eine Musiktheaterperformance und 16 Konzerte sowie mehrere Sonderveranstaltungen auf dem Programm. Während des Festivals gastieren die Musiker der Staatskapelle Berlin mit Generalmusikdirektor Daniel Barenboim an der Philharmonie de Paris, wo sie den Zyklus der vier Brahms-Sinfonien aufführen.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum ➜ Copyright

(tr/wa)

Mehr zu diesem Thema:

Kurzweilige "Lustige Weiber von Windsor" in Berliner Staatsoper
(04.10.2019 – 20:12 Uhr)

Weitere Artikel zur Staatsoper Berlin

Link:

http://www.staatsoper-berlin.de

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge