Anzeige

Anzeige

Jansons sagt Konzerte mit Wiener Philharmonikern ab

18. November 2019 - 11:21 Uhr

Wien/Berlin (MH) – Der lettische Dirigent Mariss Jansons (76) hat nach einem Riss der Achilles-Sehne seine geplanten Auftritte mit den Wiener Philharmonikern abgesagt. Das teilte das Orchester am Montag mit. Betroffen sind fünf Konzerte vom 28. November bis zum 2. Dezember.

Jakub Hrůša

Jakub Hrůša

Für Jansons übernimmt sein tschechischer Kollege Jakub Hrůša (38). "Wir freuen uns, dass wir mit Jakub Hrůša einen Dirigenten der jüngeren Generation vorstellen können, den das Orchester bereits in der Wiener Staatsoper bei der Premiere von Leoš Janáčeks 'Die Sache Makropulos' kennenlernen konnte", sagte der Geschäftsführer der Wiener Philharmoniker, Michael Bladerer.

Schon Anfang des Monats musste Jansons, der Chefdirigent des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks ist, wegen gesundheitlicher Probleme Konzerte absagen. Bei einem Auftritt in der New Yorker Carnegie Hall übernahm kurzfristig der russische Dirigent Vasily Petrenko. Drei weitere Konzerte leitete der Brite Daniel Harding. Im Sommer hatte Jansons auf Empfehlung seiner Ärzte eine Regenerationspause eingelegt und seine Teilnahme an Festivals wie den BBC Proms und den Salzburger Festspielen abgesagt.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Artikel zu Mariss Jansons

Weitere Artikel zu den Wiener Philharmonikern

Link:

http://www.wienerphilharmoniker.at

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge