Anzeige

Anzeige

Alexander Merzyn wird Cottbuser Generalmusikdirektor

02. Dezember 2019 - 15:55 Uhr

Cottbus/Berlin (MH) – Alexander Merzyn ist neuer Generalmusikdirektor am Staatstheater Cottbus. Der 36-Jährige übernehme ab sofort die Leitung des Philharmonischen Orchesters, teilte das Haus am Montag mit. Merzyn hat die Position seit August 2018 kommissarisch inne. Damals übernahm er die Funktion von Evan Christ, dem die Belegschaft Beleidigungen und cholerische Ausfälle vorgeworfen hatte.

Alexander Merzyn

Alexander Merzyn

Merzyn wurde unter 140 Kandidaten ausgewählt. Die Orchestermusiker, die Sänger-Solisten und der Opernchor stimmten mit großer Mehrheit für ihn. "Alexander Merzyns künstlerischen Fähigkeiten, seinem Engagement sowie seinem sicheren und ausgeglichenen Auftreten ist es zu verdanken, dass das Philharmonische Orchester sowie alle Mitglieder der Sparte Musiktheater nach dem Führungswechsel 2018 wieder mit Motivation und neuer Leidenschaft an ihre Arbeit gehen", sagte Intendant René Serge Mund, der ebenso wie der designierte Intendant Stephan Märki für den gebürtigen Kieler votiert hat.

Merzyn studierte zunächst Violoncello und spielte im Deutschen Symphonie-Orchester Berlin sowie im Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin. Ab 2009 absolvierte er ein Dirigierstudium in Weimar. 2015 wurde er 1. Kapellmeister am Landestheater Coburg und wechselte 2017 in gleicher Funktion an das Staatstheater Cottbus.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Märki unterzeichnet Vertrag als Cottbuser Intendant
(29.05.2019 – 16:27 Uhr)

Weitere Artikel zum Staatstheater Cottbus

Links:

http://www.staatstheater-cottbus.de

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , ,
Print Friendly
Andere Beiträge