Bregenzer Festspiel-Intendantin Sobotka bleibt bis 2024

13. Dezember 2019 - 15:48 Uhr

Bregenz/Berlin (MH) – Die Intendantin der Bregenzer Festspiele, Elisabeth Sobotka, bleibt bis September 2024 im Amt. Ihr bisheriger Vertrag wurde um weitere zwei Jahre verlängert, teilten die Veranstalter am Freitag mit. Der Vorstand der Bregenzer Festspiele Privatstiftung habe die Fortsetzung der Zusammenarbeit mit Sobotka (54) einstimmig beschlossen. Die aus Wien stammende Kulturmanagerin leitet das Festival seit der Saison 2015.

Elisabeth Sobotka

Elisabeth Sobotka

"Elisabeth Sobotka hat die Bregenzer Festspiele zu neuen, sehr großen Erfolgen geführt und das künstlerische Profil des Festivals konsequent weiterentwickelt", sagte Metzler. "Die Bregenzer Festspiele sind ein großartiger Ort für künstlerische Prozesse und Entwicklungen", erklärte Sobotka. Ihre Aufgabe als Intendantin empfinde sie als erfüllend und die Zusammenarbeit mit den Künstlern und Mitarbeitern als sehr inspirierend.

Die Bregenzer Festspiele finden im kommenden Jahr zum 75. Mal statt. Vom 22. Juli bis 23. August 2020 wird erneut Giuseppe Verdis "Rigoletto" als Spiel auf dem See gegeben. Die Saison wird mit Arrigo Boitos Oper "Nero" im Festspielhaus eröffnet.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Bregenzer Festspiele mit zusätzlichem "Rigoletto"-Termin
(06.11.2019 – 11:28 Uhr)

Weitere Artikel zu den Bregenzer Festspielen

Link:

http://www.bregenzerfestspiele.com

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge